Woher kommt der Schulname?

Unsere Schule ist nach dem Maler Franz von Lenbach benannt, der am 13.12. 1836 in Schrobenhausen geboren wurde. Sein Geburtshaus ist bis heute gut erhalten  und enthält das Lenbachmuseum. Franz von Lenbach war Schüler von Piloty in München und malte anfänglich stark farbige naturalistische Bilder, z. B. ist der Hirtenknabe sehr bekannt geworden. Etwa 1860 begann seine glanzvolle Karriere als Portraitmaler. In seinen realistischen Portraits wird alles nebensächliche weggelassen und einzig das Gesicht in markanten und charakteristischen Zügen dargestellt. Es hebt sich leuchtend von dem braun-schwarzen Hintergrund ab. Lenbach portraitierte alle wichtigen Persönlichkeiten der Zeit. Allein von Bismarck existieren über 80 in Öl gemalte Portraits von Lenbach. Lenbach malte die Portraits vielfach unter Zuhilfenahme von Photos, die er vorher als Studien anfertigte. Franz von Lenbach wurde sehr wohlhabend und hatte Häuser in München und Salzburg. Er war zweimal verheiratet und hatte aus zweiter Ehe zwei Kinder, die er neben seiner Frau vielfach portraitierte.

Um an den großen Maler zu erinnern, wurde ihm auch von Schülern der Franz-von-Lenbach-Schule im Rahmen des Kunstunterrichts ein Denkmal gesetzt, das die alte Bronzetafel im Schulhaus ersetzt: