Schulleben

Foto BrunnenUnser Schulleben besteht nicht nur aus Unterricht. Hier finden Sie Beiträge, die unsere Schule zu einem bunten und sprudelndem Lebensraum machen.

 

Zu Besuch in einer Schrobenhausener Buchhandlung

ATag des Buches 1m Montag, den 23.April, war der Welttag des Buches:1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“, dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren. Die UN-Organisation für Kultur und Bildung hat sich dabei von dem katalanischen Brauch inspirieren lassen, zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken. Über diesen Brauch hinaus hat der 23. April auch aus einem weiteren Grund besondere Bedeutung: Er ist der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes (vgl. https://www.welttag-des-buches.de/).

Aus diesem Anlass nahm die Klasse 5c an der Aktion "Ich scheTag des Buches 2nk dir eine Geschichte" teil: Im Rahmen des Deutschunterrichtes besuchte sie die Schrobenhausener Buchhandlung an der Stadtmauer. Hier bekamen die Schüler in einem interessanten und abwechslungsreichen Vortrag Einblicke in die verschiedenen Arten von Bücher, in das Verlagswesen sowie in die Entstehung eines Buches. Anschließend durften sie sich noch etwas in der Buchhandlung umsehen - die Kinderecke war sehr beliebt :-). Zum Abschied erhielt jeder das Welttagsbuch "Ich schenk dir eine Geschichte".

Johannes Bauer

 

10b ToskanaUnsere Studienfahrt begann mit einer schier ewig andauernden Anfahrt, welche uns an München vorbei und über den Brenner schlussendlich zu unserem Hotel in der Küstenstadt Viareggio brachte. Der erste Abend verlief sehr ruhig und wir hatten viel Zeit, um unsere Koffer auszupacken und das Abendessen zu genießen. Danach hatten wir noch Gelegenheit, die Umgebung zu erkunden. Am Dienstagmorgen ging es dann für Schülerverhältnisse recht früh los, damit wir rechtzeitig die Stadtführung in Lucca erreichten. Die imposante Stadtmauer Luccas umgibt die komplette Altstadt und ist  4,2 km lang. Weitere Besonderheiten dieser Mauer sind die Umstände, dass sie noch vollständig erhalten und die breiteste Stadtmauer der Welt ist. Die Sehenswürdigkeit der Stadt ist der höchste Turm der Stadt, der mit Bäumen bewachsen ist.

TShirts für die Bläser 5aDie 5 a hat die neuen Bläserklassen- Shirts bekommen. Heuer ist wieder einmal ein kräftiger Orangeton an der Reihe. Zu sehen und zu hören ist die Bläserklasse 5 a demnächst beim „Tag der offenen Tür“ am 04. Mai und beim Maibaumfest im Kindergarten Taka-Tuka-Land.

Barbara Scheer

DKMS 2018Bereits zum 8.Mal haben wir es wieder geschafft, eine Spende an die DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) zu überweisen. In diesem Schuljahr sind es 400 Euro.
„Wir“ – das sind SchülerInnen, die im Fach Werken kreativ und geschickt Weihnachtskarten gefertigt haben, das sind SchülerInnen, die an Elternsprechtagen zusätzlich gekommen sind, um diese Karten zu verkaufen, das sind Eltern und Lehrer, die diese kleinen Kunstwerke gekauft haben und das sind auch Schüler der Klasse 7b, die im Hauswirtschaftsunterricht leckere Vollwert-Fasnachtsküchle gebacken haben, welche von den Tutoren der FvLS in der Faschingsfeier der 5. Klassen verkauft wurden.
Ein herzliches Dankeschön an alle die hier mitgeholfen haben, gemeinsam Leben zu retten.

Rita Feigl, Gabriele Grabmaier

Time-out in der Fastenzeit

Timeout 2

Ein besonderes Highlight wird während der Fastenzeit an unserer Realschule angeboten: Vier Lehrerinnen und Lehrer laden die Schülerinnen und Schüler an den fünf Freitagen vor den Osterferien zur besinnlichen Pause Time-out ein: Im Meditationsraum lesen sie bei Stille, Kerzenschein und Musik eine Geschichte vor, führen eine Fantasiereise durch oder leiten zu einer Meditation an. Die Kinder und Jugendlichen sitzen dabei im Kreis um die besonders gestaltete Mitte, machen es sich auf Decken gemütlich und lauschen den Impulsen. Das Angebot ist mittlerweile ein fester und beliebter Bestandteil des Schullebens. Es ist freiwillig und wird von zahlreichen Schülern angenommen. Ca. 20 bis 30 Kinder und Jugendliche aus allen Jahrgangsstufen und Konfessionen nehmen regelmäßig teil: Der Fünftklässler sitzt neben dem Zehntklässler und gemeinsam genießen sie es, einfach mal zu entspannen, den eignen Gedanken nachzugehen oder eine Auszeit vom täglichen Stress zu nehmen. Und dann geht es wieder weiter mit dem Unterricht – frisch gestärkt durch 10 Minuten Auszeit.

 Text: Johannes Bauer, Foto: Regine Pflugmacher