Tutoren

Wir sind für euch da! - Tutoren an der FvLS

Konzept des Tutorensystems an der Franz-von-Lenbach Schule
An unserer Schule gibt es verschiedene Arten von Tutoren. Betreut und koordiniert werden diese von Frau Keller, Frau Hein und Herrn Bauer.

Lerntutoren - Schüler lernen mit Schülern
Geeignete und ausgebildete Schüler und Schülerinnen aus der 8. bis10. Jahrgangsstufe unterrichten Schüler der 5. bis 7. Jahrgangsstufe. Sie geben ihnen entweder Nachhilfe in einzelnen Fächern (D, E, M, Ph, BWR, F) oder bereiten sie allgemein auf den Unterricht vor, indem sie beispielsweise Bio/Erdkunde/Geschichte mit ihnen lernen, Vokabeln abfragen, Diktate schreiben, Matheaufgaben mit ihnen machen oder (nur auf Wunsch der Eltern) auch die Hausaufgaben erledigen.
Der Unterricht findet am Nachmittag als Einzelunterricht statt, dauert eine Stunde und kostet 5 € pro Stunde.
Die aktuellen Anmeldeformulare erhalten Sie zu Beginn jeden Schuljahres im Sekretariat oder zum Herunterladen im Benutzermenü - unter "Downloads - Elternbriefe".
Die Anmeldung  bitte bei Frau Keller oder Herrn Bauer abgeben.

Betreuungstutoren - Schüler unterstützen Schüler
Verantwortungsbewusste Schüler und Schülerinnen aus der 8. bis10. Jahrgangsstufe helfen den neuen Schülern aus der 5. Klasse, sich in der Schule zurechtzufinden. Sie sind deren Ansprechpartner (z.B. in der Pause) und organisieren außerdem spezielle Aktionen wie z.B. die Schulhausrallye, einen Spielenachmittag, Besuche im Eisstadion, eine Weihnachts- und eine Faschingsfeier, Ostereier suchen und auch das Spiel ohne Grenzen beim Spendenlauf.
Jede 5. Klasse wird von mehreren Tutoren begleitet, die auch an möglichen Veranstaltungen wie den Wandertagen, der Lesenacht oder den Kennenlerntagen teilnehmen können.

 

Pizzabacken 4Zehn hungrige 5.Klässler trafen sich mit ihren Betreuungstutoren, um gemeinsam Pizzen zu backen. Frau Hein hatte alle Zutaten besorgt, sodass die Kids unter Aufsicht der Tutoren loslegen konnten: Es wurde fleißig der Teig ausgerollt, mit unterschiedlichen Zutaten belegt und dann hieß es nur noch warten, bis die Pizzen fertig waren. Heraus kamen viele unterschiedliche Pizzen nach individuellem Geschmack. Zum Abschluss gab es für jeden noch ein kleines Eis.

J. Bauer,  D. Hein

 

Pizzabacken 1 Pizzabacken 3
Pizzabacken 5 Pizzabacken 6

Den Start in die Osterferien versüßten unsere Betreuungstutoren den Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen am Freitag vor den Ferien. In den letzten beiden Stunden bastelten sie mit ihren Kids Servietten-Häschen, Eier-Küken oder Eier-Halter aus Tonpapier.                                                             J. Bauer

17 Ostern 1   17 Ostern 2
17 Ostern 3    

Halloween 4

Mit einer abwechslungsreichen Halloweenaktion endeten für unsere 5. Klässler ihre ersten Wochen an ihrer neuen Schule: Zum Start in die Herbstferien hatten die Betreuungstutoren ein interessantes und stimmungsvolles Programm (Bobbycarrennen, verschiedene Spiele und Kostümprämierung) zusammengestellt, das den Kids sichtlich Spaß bereitete.

J. Bauer

 

 

Halloween 1 Halloween 2
Halloween 3  

Tutorenausbildung 1Ende September begaben sich 31 Jugendliche nach Maria Beinberg, um an der dortigen Tutorenausbildung durch Frau Keller und Herrn Bauer teilzunehmen. Vor Ort setzten sich die Lerntutoren mit Lerntechniken, dem Aufbau einer Unterrichtsstunde sowie den Erwartungen an einen Lerntutor auseinander. Die Betreuungstutoren übten sich im Aktiven Zuhören und in der Konfliktlösung. Außerdem erarbeiteten sie die Anforderungen an einen Betreuungstutor und bereiteten die Aktivitäten für das Schuljahr sowie verschiedene Kooperationsspiele vor. Den Abschluss bildeten rechtliche Aspekte wie das Jugendschutzgesetz oder die Aufsichtspflicht.

Tutorenausbildung 2Toll, dass so viele Tutoren teilgenommen und so engagiert mitgearbeitet haben!

J. Bauer

Eislaufen 1Am Montag starteten die Betreuungstutoren mit den 5. Klassen zum Eislaufen in die Saturn-Arena nach Ingolstadt. Los gings in der ersten Pause. In Ingolstadt angekomen verließen wir die frühlingshaften Temperaturen und begaben uns ins frische, kühle Eisstadion. Die erfahrenen Eisläufer durften selbstständig ihre Runden drehen, die Anfänger bekamen zum Üben "Pinguine" an die Hand. Schließlich leiteten Fr. Keller und Hr. Gerhardt die Schüler zu einer großen Polonaise an, ehe ein Wettrennen zwischen den Klassen den Abschluss des Vormittags bildete und wir uns wieder auf den Nachhauseweg begaben. Einigen Schülern hat der Ausflug so gut gefallen, dass sie am liebsten noch eine Weile in der Arena geblieben Eislaufen 2wären.    J. Bauer