Unterrichtsfächer

In dieser Kategogorie erwarten Sie Informationen zu unseren Unterrichtsfächern wie z. B. verwendete Arbeitsaterialien aber auch Einblicke in besonders interessante Unterrichtsstunden.

Die Liste der an der FvLS verwendeten Arbeitsmatierlian

  • für die verschiedenen Fächer
  • in den verschiedenen Jahrgangsstufen

finden Sie hier

Projekt "Schüler gestalten Bibelseiten"

Die Schüler der Klasse 5c gestalteten im Rahmen des Religionsunterrichtes eigene Bibelseiten: Dazu suchten sie sich im Vorfeld eine geeignete Bibelstelle aus und gestalteten diese dann auf besondere Weise mit Verzierungen, besonderer Schriftart und geeigneten Bildern. Als Vorlage dienten Auszüge aus der berühmten Bibel von Johannes Gutenberg. Diese entstand zwischen 1452 und 1454 in Mainz. Zudem begründeten die Fünftklässler ihre Auswahl und legten die Bedeutung der Bibelstelle für ihr Leben dar.

J. Bauer

Bibelseite 0002

Bibelseite 0001

 

Bibelseite

 

 

Schrobenhausner, des samma mia

In Anklang an das berühmte Lied "Bayern des samma mia" der Gruppe Haindling erstellten die Schülerin und Schüler der Klasse 10d im Deutschunterricht zu ihren Heimatorten eigene Mundartgedichte.

Hier die gelungenen Werke:

Schrobenhausner, des samma mia

Schrobenhausner, des samma mia,

Spargel, jawoi des essn mia.

Da Lenbach is geboren hia,

Spargel, jawoi des samma mia.

 

Stoagriffa, des samma mia,

koana spuid Fuaßboi so wia mia.

Draußn im Dunklen hearst as rumpeln,

da Teife irrte hinterm Maibaumzelt,

hot si wiadamoi sei Schiaboa prellt.

Schrobenhausner, des samma mia,

spuin Fuaßboi und brecha uns as Knia.

Unterberabecka – mia san de bestn!

Bloß a Dorf hinterm Woid -

des kanst vergessn.

 

Pöttmeser, des samma mia!

Mia hatten a eigens Bier,

Mia hom an Baron ,

dem ghert da Schlossgarten neberm Torbong.

Da Marktplotz, der is schee

do gibt’s a Schloss und a Café,

as Rathaus, des is nei

und is in da oidn Brauerei.

Mesler, des samma mia,

ständig gradaus geh i mit dia.

Nebel, ja des samma gwohnt,

i woas ned, ob se de Durchfahrt lohnt.

De Kirch, de hert as ganze Moos

und alle laffa zu ihr los.

Zwischendrin no a Pizza mitgnumma

so ham alle glücklich gsunga.

 

Langamosn des samma mia,

mia san so stark wia unsre Stia.

D'Erdn is braun,

drum homma schene Fraun.

Berg im Gau, des is a Schau,

mia hom an Karl-Theodor-Stoa,

der is ned amoi so gloa.

Übers Donaumoos schaung mir hinweg,

weil absaufa derna mir ned.

Liabe Leid, es is soweid,

mir hom heid all die Freid,

De Kirch steht aufm Berg,

mia san ned grad a Zwerg.

Vo überoi sigscht de Kircha,

des steht scho in de oidn Biacha.

Wos bsonders is da Berg,

er is des Gletschers Werk.

 

Adelshauser und Aschelsrieder des samma mia,

mia hom an Faschingsumzug, der gfoid a dia,

do gibt’s a Gaudi und wos zum Lacha,

am Faschingssamstag lassens alle Leid kracha.

Obwoi des Dorf is ned recht groß,

is bei uns imma recht vui los.

 

Johannes Bauer

 

Am 15.12.2017 besuchten die Klasse 10c und ein Teil der 10a im Rahmen der Veranstaltung „Lernort Staatsregierung“ das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in München. Zudem wurde die Besichtigung der Staatskanzlei ein Teil des Programms. Zu Beginn wurde eine kurze Begrüßungsrunde einschließlich Brotzeit abgehalten. Anschließend erklärte ein Referent der Abteilung A2 die Organisationsstruktur des Geschäftsbereiches und den Organisationsplan aller Referate. Nach diesem interessanten Vortrag ging es für die Schüler in das Büro des Ministers Helmut Brunner, der leider nicht zu einer kurzen Fragerunde erscheinen konnte. Jedoch beantwortete der persönliche Referent des Ministers, Konrad Koch, die zahlreichen Fragen der Schüler/innen und Lehrer und konnte den Anwesenden einen kleinen Einblick in das Leben eines Staatsministers geben. Daraufhin ging es spannend mit der Diskussion über das umstrittene Thema „Glyphosat“ weiter. Zuerst sprach der leitende Ministeriumsreferent der Abteilung G3, Anton Dippold, über die zunehmende Flächenbebauung und das aktuelle Volksbegehren zum Flächenfraß in Bayern. Danach wurde über das Hauptthema „Glyphosat“ diskutiert. Hierbei waren viele Schüler eifrig an dem Gespräch beteiligt. Nach einer kurzen Mittagspause mit Schnitzel und Pommes wurde den Schülern ein Überblick über das Regierungssystem in Bayern und die bayerische Staatskanzlei vermittelt. Anschließend traten die Schüler in zwei Parteien zu einem Quiz über das ganze Spektrum des Gelernten an. Ehrgeizig wurde um den Sieg gekämpft, den sich die Partei A nach der Bonusfrage holte. Abschließend gab es für die Schüler eine Führung durch die Staatskanzlei, die mit einem Aufenthalt im Presseraum beendet wurde. Alles in allem war dies eine gelungene Exkursion, bei der die Schüler hautnah Demokratie erleben durften.

Stefan Kobold (10 c)

 

Staatskanzlei Lederhose

Staatskanzlei Ministerbüro

Staatskanzlei Presseraum 

10.Klässler sammeln Kleider für bedürftige Kinder in Indien

 

Auch in diesem Jahr fand an der Franz-von-Lenbach-Realschule anlässlich des Martins-Tages wieder unsere jährliche Kleidersammlung unter dem Motto „Meins wird deins“ statt. Schüler der Klassen 10c und 10d sammelten im Rahmen des Religionsunterrichtes gut erhaltene Kleidungsstücke, verpackten diese in Kartons und ließen sie der Aktion Hoffnung zukommen. Diese verkauft die Kleidungen in ihren Secondhandshops.

Der Erlös kommt schließlich arbeitende Kindern in Indien zugute: Schätzungsweise 60 Millionen Mädchen und Jungen müssen zum Familieneinkommen beitragen und können deswegen keine Schule besuchen. Sie sollen im Don Bosco-Zentrum in Balprafulta in Mumbai in Abendkursen ausgebildet werden.

Allen Spendern möchten wir an dieser Stelle recht herzlich danken!

Johannes Bauer

Time out - die etwas andere Pause vor Weihnachten

An den vier Freitagen vor den Weihnachtsferien sind alle Schülerinnen und Schüler eingeladen, während der großen Pause im MeditationsraumKerze II zehn Minuten bei Stille, Kerzenschein und Musik zu verbringen.

Treffpunkt ist jeweils um 09.45 Uhr in der großen Pause vor dem Lehrerzimmer.

Wer teilnimmt, möge sich bitte in die Anmeldeliste neben dem Vertretungsplan eintragen. Los gehts bereits am Freitag, 1.12.

Wir freuen uns auf euer Kommen!

                                                          R. Pflugmacher, D. Hein, Ch. Kastner, J. Bauer

Unterkategorien

Was ist MINT?

Unter dem Ausdruck „MINT“ versteht man den Fachbereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. An der Franz-von-Lenbach-Schule versuchen wir seit einigen Jahren den Bereich durch verschiedene Maßnahmen zu stärken. Dazu gehört insbesondere 

- die 5. Klassen bereits für das Expermientieren zu begeistern vgl. "MINT-Stunden" (Nähere Infos dazu hier)

- der Besuch des MINT-Schullandheims in den 6. Klasse, möglichst vor der Wahl der Wahlpflichtfächer

- in den Physik- und Chemie-Stunden die Schüler wann immer möglich selbst experimentieren zu lassen.Vor allem in der Gruppe I (mathematisch-naturwissenschaftlicher Bereich) wird hier großer Wert gelegt.

In diesem Bereich finden Sie immer wieder aktuelle Kunstwerke und Werkstücke unserer Schüler.

An der FvLS wird Werken in der 5. und 6. Klasse für alle Schüler, ab der 7. Klasse jedoch nur als Profilfach in der Wahlpflichtfächergruppe IIIb unterrichtet. Das bedeutet, dass die Schüler hier in der 10. Klasse auch eine praktische und theoretische Abschlussprüfung ablegen müssen. Prüfungsinhalte können die Fachbereiche Holz, Papier, Kunststoff,... sein sowie der richtige Umgang mit Werkzeugen, Werkstoffen etc.

 

Musik an der Franz-von-Lenbach-Schule

Das musikalische Leben an der FvLS fußt auf mehreren Stützpfeilern. In erster Linie ist da natürlich der Musikunterricht, zweistündig in der 5. und 6. Jahrgangsstufe, in den höheren Klassen einstündig. An dieser Stelle präsentieren wir handwerkliche Arbeiten, die im Klassenunterricht entstehen, Berichte über gemeinsame musikalische Unternehmungen und sonstige vielfältige musikalischen Klassenaktivitäten.

Daneben gibt es immer wieder Neues von den beiden Bläserklassen 5a und 6a, die mit zahlreichen Auftritten oft auch außerhalb der Schule aktiv werden.

Nicht zu vergessen sind auch die News von der Schulband, die schon so manches Mal die Aula zum Kochen gebracht hat und die in den letzten Jahren auch mit großem Erfolg bei einigen außerschulischen Konzerten aufgetreten ist.

Barbara Scheer, Fachbetreuung Musik