MINT-Fächer

Was ist MINT?

Unter dem Ausdruck „MINT“ versteht man den Fachbereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. An der Franz-von-Lenbach-Schule versuchen wir seit einigen Jahren den Bereich durch verschiedene Maßnahmen zu stärken. Dazu gehört insbesondere 

- die 5. Klassen bereits für das Expermientieren zu begeistern vgl. "MINT-Stunden" (Nähere Infos dazu hier)

- der Besuch des MINT-Schullandheims in den 6. Klasse, möglichst vor der Wahl der Wahlpflichtfächer

- in den Physik- und Chemie-Stunden die Schüler wann immer möglich selbst experimentieren zu lassen.Vor allem in der Gruppe I (mathematisch-naturwissenschaftlicher Bereich) wird hier großer Wert gelegt.

GruppenfotoMächtige Beute machte die Piratenmannschaft bestehend aus Felix Macher, Jonas Linder und Bastian Bauer: Gleich beide erste Plätze in den Kategorien „Schnellstes“ und „Kreativstes Boot“ räumten sie ab. Ihr Boot legte die Rennstrecke in einer super Zeit von 1 min 42 s zurück. Auch den Zweitplatzierten „B + M + F“ mit der schwimmenden Schafweide gelang der Coup beide Preise abzuräumen. Dritte wurden Jens Zaigler und Stephan Lange. Die Schüler haben sich tolle Antriebsideen für ihre Boote einfallen lassen - auch wenn das ein oder andere Gefährt dann leider doch nicht so recht wollte…
Am Ende waren sich alle einig: Das Rennen zu Wasser dieses Jahr war was Besonderes!
Vielen Dank an alle Teilnehmer und die großzügigen Sponsoren der Preise!

Veronika Arzberger

 IGP2865  IGP2866  IGP2867
 IGP2869  IGP2870  IGP2871
 IGP2873  IGP2875  IGP2876
 IGP2924  IGP2920  IGP2915
 IGP2933  IGP2929  IGP2916
 IGP2888  IGP2908  IGP2884

Bauernhof 9Das erfuhren die Schüler der 5. und 6. Klassen in diesem Jahr auf dem Lernort Bauernhof „Beim Hibsch“. Schnell wurden die Schüler von der Bäuerin Frau Bradl aufgeklärt, dass ein Bauer viel und gut rechnen muss, damit z. B. genug Futter für den Winter auf Lager ist.
Umgeben von Kühen, Kälbern und Hühnern fiel es einigen Schülern auch gar nicht so leicht, ihre theoretischen Kenntnisse im Prozent- und Bruchrechnen in der Praxis richtig anzuwenden. Gut, dass das Kuhfutter fürs anschließende Füttern schon in der richtigen Mischung bereit stand…
Außer dem Rechnen gab es noch viele weitere wichtige Aufgaben: Messen, Pläne zeichnen, im Heu und Mais tollen, Widerkauen zählen, selbst Butterbrot essen… Alles in allem galt anschließend bei den Schülern: Daumen hoch!

Veronika Arzberger

Bauernhof 1  Bauernhof 3 Bauernhof 4   Bauernhof 5
 Bauernhof 6  Bauernhof 7  Bauernhof 2  Bauernhof 8

Jetzt wird’s bunt!

Kurz vor der Zweigwahl durften die Schüler der 6. Klassen je drei Tage im MINT-Schullandheim in Waldkraiburg und bei der Firma Wacker Chemie in Burghausen in das Leben der Chemiker und Techniker schnuppern.

Dabei wurde für uns alle die Welt noch ein bisschen farbiger:

IMG 20160412 164144Rot:
Wasserdampfrohre bei Wacker – Berufsfeuerwehr bei Wacker – Ketchup beim Essen – Blaukrautsaft + Säure (z. B. in Limo) – Fackelfeuer bei der Nachtwanderung – Blut bei diversen Schürfwunden…

IMG 5588Blau:
Blaukrautsaft – Stärkenachweis – Blaumänner der Chemikanten und „Metaller“

Grün:
Kühlwasserleitungen bei Wacker – Gras auf dem Spielplatz – Kunstrasen des Soccerplatzes – Blaukrautsaft + Seife

Gelb:
Blaukrautsaft + Lauge – Schülergesicht beim Kegeln (wenn die Lehrerin „alle Neune“ abräumt)

Weiß:
Kittel im Chemielabor – Chemietanks bei Wacker – Stärkesee – Bettlaken (hoffentlich auch noch nach Chips, Schokolade, Keksen, …)

Bunt:
Eiskugeln – Minigolfbälle – Kegelkugeln – Umgebung (vor allem, wenn man im Dreh-Schleuder-Sitz sitzt) – Klettergerüst – Rohrleitungen bei Wacker und – der Spieleabend.

 

Alles in Allem: Eine kunterbunte und tolle Woche!

Veronika Dengler und Veronika Arzberger (MINT-Beauftragte)

Seit diesem Schuljahr ist die Physiksammlung um eine Attraktion reicher: Die neuen Schülerübungskästen zur Elektrizitätslehre I, großzügig gesponsert vom Lions Club Schrobenhausen. Damit konnten die Schüler der 10 b im Rahmen des Physikunterrichts nun die Gesetze der Parallelschaltung in Eigentätigkeit erarbeiten.

SÜ 1 SÜ 2 SÜ 3 SÜ 4

Anfangs gab es kleine Unsicherheiten im Umgang mit Steckverbindungen, Kabeln, Widerständen und vor allem Messgeräten, doch das legte sich schnell. Auch die weiteren Inhalte des Kastens fanden die Schüler spannend und wollten gerne mehr ausprobieren. Manches kannten sie schon aus der 9. Klasse und bedauerten, dass sie damals noch nicht selbst messen konnten. Ein Schülerinnenfazit: „Voll cool!“ Vielen Dank für die Spende!

Veronika Arzberger, Sammlungsleitung Physik

MINT und KOMET - was ist denn das?

KOMET gibt es bei uns in den 5. Klassen schon länger. Die KOMET-Stunde soll helfen, den "Kleinen" Kompetenzen zu vermitteln, die sie an der Realschule benötigen. Das geht vom sozialen Lernen bis über Lern- und Arbeitsstrategien etc. Hier kommt insbesondere unsere Grundschullotsin zum Einsatz, die die Brücke zum erfolgreichen Übergang in die Realschule schlagen hilft.

Unter MINT-Fächern versteht man die Fachbereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. In der Realschule sind diese Fächer im Laufe des Schullebens vertreten. Wir wollen jedoch bereits in den 5. Klassen die Freude an den Naturwissenschaften fördern. Deshalb werden Physik- und Chemie-Lehrkräfte der Realschule in den KOMET-Stunden MINT-Projekte u. a. zu folgenden Themen durchführen: Einstein, Schrödinger, Bosch, Rutherford, Curie, Watson,...

Den aktuellen Plan für die MINT-Stunden finden Sie hier