Meins wird deins

 Klasse 8c sammelt Kleider für Kinder in der Ukraine

 Aktion Hofffnung GruppenbildAuch in diesem Jahr fand an unserer Realschule anlässlich des Martins-Tages wieder die jährliche Kleidersammlung unter dem Motto „Meins wird deins“ statt.Die Schüler der Klasse 8c sammelten im Rahmen des Religionsunterrichtes gut erhaltene Kleidungsstücke, verpackten diese in Kartons und ließen sie der Aktion Hoffnung zukommen. Diese verkauft die Kleidungen in ihren Secondhandshops.

 Alle Erlöse aus der Aktion kommen in diesem Jahr der Caritas Ukraine zugute: Die Projektpartner kümmern sich um Kinder von Arbeitsmigranten, stärken und schützen sie. In elf Kinderzentren erfahren die Jungen und Mädchen Gemeinschaft, psychologische Betreuung und Seelsorge. Außerdem bieten die Projektmitarbeiter Hausaufgabenhilfe, Kunst- und Handwerkskurse, Sportaktivitäten sowie Ausflüge und Sommercamps an. In Veranstaltungen zu den Kinderrechten lernen die jungen Menschen, ihre Rechte zu artikulieren und einzufordern.

 Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern sowie den Sammlern aus der Klasse 8c.

Johannes Bauer

Schulhausrallye für unsere neuen Fünftklässler

Auch in diesem Jahr führten die Betreuungstutoren für ihre 5.Klässler wieder eine Schulhausrallye durch.

Coronabedingt fand diese jedoch klassenweise und zu verschiedenen Zeitpunkten sowie natürlich unter den geltenden Hygienemaßnahmen statt:

Vor den Herbstferien galt es die von den Tutoren ausgetüftelten Fragen zu beantworten. Dazu waren unsere neuen Schüler als Zweier-Teams im Schulhaus unterwegs, um es kennenzulernen.

Die Siegerehrung fand schließlich in den einzelnen Klassen statt.

 Zuvor wurden die Lern- und Betreuungstutoren in einer schulhausinternen Ausbildung von Frau Keller, Frau Hein und Herrn Bauer auf ihre Tätigkeit ausgebildet und vorbereitet.

Dabei erstellten sie auch Plakate, mit denen sie sich bei ihren neuen Schützlingen vorstellten.

Johannes Bauer

Logo
TutRL_1
TutRL_2
1/3

 

ErasmusDays 2020 an der FvLS

Erstmalig beteiligte sich auch die FvLS an den internationalen ErasmusDays. Dazu erstellte die Erasmus AG ein Quiz, bei dem alle Klassen und auch einige Lehrer ihr Wissen über Europa und die EU beweisen konnten. Ausgestattet mit neuen Gesichtsmasken, machten sich die Kleingruppen auf den Weg durch die Klassen. 10 teils knifflige Fragen wollten richtig gelöst werden. So wurde beispielsweise gefragt, wie viele Länder aktuell zur EU gehören (27) oder welches der längste Fluss in Europa ist (die Wolga). Bei der Auswertung, die ähnlich dem bekannten Hau-den-Lukas gestaltet war, zeigt sich dann, ob man eher zu den „Reisemuffeln“ oder zu den Europakenner gehörte. Wer Lust hatte, durfte anschließend noch Europa in unseren Geldbeuteln nachspüren und erraten, aus welchem Land verschiedene Münzen stammen. Gar nicht so einfach!

In der anschließenden Auswertung zeigte sich, dass wir einige super informierte Schüler an der FvLS haben, die alle Fragen richtig lösen konnten. Herzlichen Glückwunsch! Auf die Klassenbesten wartet in der kommenden Woche eine Kleinigkeit als Belohnung.

Außerdem überlegten sich die Teilnehmer der Erasmus AG, was sie sich für Europa wünschen. Diese Gedanken und Wünsche schrieben sie dann auf und ließen sie an europablauen Luftballons in den Himmel steigen.

Christine Deiser

 

Erasmus2
Erasmus3
Erasmus4
1/3